Spektakuläre Häuser

English Version

15.000 Euro für die besten Einfamilienhäuser

HÄUSER, der Bund Deutscher Architekten (BDA), der Verband Privater Bauherren e.V. (VPB), JUNG, METTEN Stein+Design und Parkett Dietrich suchen die besten Einfamilienhäuser. Die Gewinner erhalten insgesamt 15.000 Euro als Preisgeld.  
 
Spektakuläre Häuser – unter diesem Motto suchten wir für den HÄUSER-AWARD 2017 Architektur, die Zeichen setzt. Gefragt waren aufsehenerregende private Wohnbauten von hoher architektonischer und ästhetischer Qualität: Häuser, die faszinieren und begeistern – sei es durch ihre besondere formale und gestalterische Prägnanz, ihr unkonventionelles Erscheinungsbild oder überwältigende Innenraumeindrücke. Häuser, die den großen Auftritt wagen und durch außergewöhnliche Dimensionen oder eine imposante Lage bestechen. Aber auch solche, die lieber auffallend unauffällig bleiben und eine bemerkenswerte Sensibilität in Bezug auf Landschaft und Umgebung entwickeln. Oder etwa Gebäude, die durch besonderes technisches Raffinement, innovative Ideen, neue Konstruktionsmethoden oder ungewöhnliche Materialkombinationen verblüffen.
 
Der Kreativität der Planer waren keine Grenzen gesetzt: Prämiert werden besonders gelungene individuelle Einfamilienhäuser, denen ein schlüssiges Gesamtkonzept zugrunde liegt – und die auf ihre Art und Weise einzigartig sind.
 
Den HÄUSER-AWARD 2017 loben wir in Kooperation mit dem Bund Deutscher Architekten (BDA), dem Verband Privater Bauherren e.V. (VPB), JUNG, METTEN Stein+Design und Parkett Dietrich aus. Die Ergebnisse des Wettbewerbs veröffentlicht HÄUSER voraussichtlich im März 2017, die Gewinner werden außerdem im Rahmen einer Preisverleihung offiziell bekanntgegeben und geehrt. Darüber hinaus werden die besten Projekte in einem Buch vorgestellt, das zum gleichen Zeitpunkt in der Deutschen Verlags-Anstalt/München (DVA) erscheinen wird.
 
Einsendeschluss war Montag, der 2. Mai 2016.
 

Die Wettbewerbsbedingungen

Teilnahmeberechtigt waren Architekten aus ganz Europa.
 
Sie mussten die Urheber der eingereichten Projekte sein. Die Häuser sollen nach dem 1. Januar 2013 fertig gestellt und noch nicht in einer Publikumszeitschrift veröffentlicht worden sein. Die Preisträger mussten sich darüber hinaus damit einverstanden erklären, dass die prämierten Objekte bis zur Bekanntgabe und Veröffentlichung des Wettbewerbsergebnisses (voraussichtlich in HÄUSER 2/2017) in keiner anderen Publikumszeitschrift erscheinen dürfen.
 
Jeder Teilnehmer konnte maximal zwei Projekte einsenden. Voraussetzung war, dass die Teilnehmer und die Eigentümer/Bauherren mit einer Veröffentlichung von Fotos und Plänen in HÄUSER und auf der HÄUSER-Website wie auch in der Buchpublikation in der Deutschen Verlags-Anstalt einverstanden sind.
 

Das Preisgeld

Zu gewinnen gibt es 15.000 Euro, das Preisgeld teilt sich wie folgt auf:
 
1. Preis: 7.000 Euro
2. Preis: 5.000 Euro
3. Preis: 3.000 Euro
 
Die Jury darf eine andere Aufteilung des Preisgeldes vornehmen.
Zusätzlich zahlt der VPB jedem Bauherrn eines preisgekrönten Hauses eine Prämie von 1.000 Euro. Diese entfällt, wenn der Bauherr zugleich der Architekt des Hauses ist.

 

Interior-Preis

Die herausragende Qualität einer innenräumlichen Gestaltung soll mit dem Interior-Preis besonders gewürdigt werden. Dieser wird in Kooperation mit Parkett Dietrich vergeben. Die Jury des HÄUSER-AWARDS 2017 wählt dazu unter allen Einsendungen eine Preisträgerin/einen Preisträger aus. Überzeugender Materialeinsatz, hervorragende Funktionalität und die Einbeziehung der Möblierung in den Entwurf zählen zu den entscheidenden Auswahlkriterien.
 
Der Interior-Preis ist mit 2.000 Euro dotiert und wird ebenfalls veröffentlicht.

 

Sonderpreis-Außengestaltung

Für die besonders gelungene, individuelle Gestaltung der Außenanlagen wird erstmalig in Kooperation mit Metten ein Sonderpreis vergeben. Die Jury des HÄUSER-AWARDS wählt hierzu ebenfalls unter allen Einsendungen eine Preisträgerin/einen Preisträger aus, deren/dessen Entwurf den Außenraum vorbildlich in das architektonische Gesamtkonzept miteinbezieht.
 
Der Sonderpreis Außengestaltung ist mit 2.000 Euro dotiert und wird ebenfalls veröffentlicht.
 

Einsendeschluss war Montag, der 2. Mai 2016.